Batterieladegerät

Gas, Wasser, Strom, Einrichtung usw...

Batterieladegerät

Beitragvon Kaspar Hauser » Di 12. Jan 2016, 00:13

Moin,

was muss ich denn für ein brauchbares 15-20A Ladegerät ausgeben? Derzeit ist in Karlchen ein Einhell 6A Gerät eingebaut, was mindestens so alt wie das Auto ist. Mobil habe ich ein CTEK MXS 10, dass ich im Winter alle 1-2 Monate immer mal wieder für 2 Tage anschließe. Aber das soll mobil bleiben, weil ich es noch für ein anderes Auto nutze.

Gruß Ralf
Neues Forum unter www.Camp-Kultour.de ! Dieses hier wird über kurz oder lang abgeschaltet! Es geht fast unverändert weiter, nur ich bin als Admin und Betreiber raus. Bitte meldet euch dort an! Vielen Dank!
Benutzeravatar
Kaspar Hauser
Administrator
 
Beiträge: 4249
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:25
Vorname: Kaspar
Fahrzeug: MB 508

Re: Batterieladegerät

Beitragvon emsi » Di 12. Jan 2016, 08:21

Moin.

Hab das Reichelt ncf 1800....95 euro....einfach nur top.

Google mal.

Gruss

Klaus
emsi
 
Beiträge: 126
Registriert: Do 13. Nov 2014, 20:26
Wohnort: 26345 Bockhorn
Fahrzeug: Hymercamp III auf DB 309 D,Bj 1983

Re: Batterieladegerät

Beitragvon Rothaut » Di 12. Jan 2016, 08:45

http://www.voelkner.de/products/821633/ ... oCM_vw_wcB

Moin, so etwas z.b. Dann hast du ein rundum Sorglospaket .

Grüße


Oliver
Rothaut
 
Beiträge: 164
Registriert: Sa 27. Jun 2015, 20:17
Vorname: Oliver
Fahrzeug: div.

Re: Batterieladegerät

Beitragvon Kaspar Hauser » Fr 15. Jan 2016, 00:20

Danke Oliver, das liest sich gut!

Das Gerät von Klaus ist mir ein bisschen zu schwach von der Leistung bei insgesamt 270 Ampere Akkus!
Neues Forum unter www.Camp-Kultour.de ! Dieses hier wird über kurz oder lang abgeschaltet! Es geht fast unverändert weiter, nur ich bin als Admin und Betreiber raus. Bitte meldet euch dort an! Vielen Dank!
Benutzeravatar
Kaspar Hauser
Administrator
 
Beiträge: 4249
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:25
Vorname: Kaspar
Fahrzeug: MB 508

Re: Batterieladegerät

Beitragvon lura » So 17. Jan 2016, 15:30

bei 270 Ah würde ich etwas größeres nehmen. wenn die mal ganz leer sind, bekommt so ein kleines 22A Ladegerät die vielleicht nicht wieder aus der Tiefentladungszone aufgeladen. Hatte ich jetzt mal. War mir neu, das so etwas bei Tiefentladung ein Thema ist. ich musste dann erst mal ne Stunde mit 40 A laden, danach konnte dann das 30A-Gerät übernehmen.
Gruß
Bernd
Benutzeravatar
lura
 
Beiträge: 1860
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 21:56
Wohnort: HH
Vorname: Bernd
Fahrzeug: 30 t Alteisen, 2 Fahrräder

Re: Batterieladegerät

Beitragvon Kaspar Hauser » So 17. Jan 2016, 17:49

Hi Bernd,

1. muss ich solch ein Gerät an einer bestimmten Stelle im Auto einbauen und dieser Platz ist nun mal begrenzt
2. stehe ich nur selten länger als 3 Tage an einem Ort und wenn doch gibt es auch Strom und
3. hab ich ja immer noch die Solaranlage

so, dass ich denke, dass ein 20 ah Ladegerät vollkommen ausreicht. Schließlich hat es das jämmerliche 6 ah Gerät bisher auch ganz gut hingekriegt, zumal ich ja außer ein paar Birnchen, dem Kompressor-Kühli und einer Wasserpumpe auch keine weiteren Verbraucher habe.

Gruß Ralf
Neues Forum unter www.Camp-Kultour.de ! Dieses hier wird über kurz oder lang abgeschaltet! Es geht fast unverändert weiter, nur ich bin als Admin und Betreiber raus. Bitte meldet euch dort an! Vielen Dank!
Benutzeravatar
Kaspar Hauser
Administrator
 
Beiträge: 4249
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:25
Vorname: Kaspar
Fahrzeug: MB 508

Re: Batterieladegerät

Beitragvon lura » Mo 18. Jan 2016, 03:17

Unter den Gesichtspunkten ist das 20A-Gerät ja Welten besser als da 6A-Teil. Na ja und Hauptschalter ausmachen vergessen, wie ich, ist dann ja nicht denkbar, beim drin wohnen. Oder auch gar nicht möglich, weil dann funzt ja nichts mehr.
Gruß
Bernd
Benutzeravatar
lura
 
Beiträge: 1860
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 21:56
Wohnort: HH
Vorname: Bernd
Fahrzeug: 30 t Alteisen, 2 Fahrräder


Zurück zu Wohnmobile und Wohnwagen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron