Mobile Solaranlage

Gas, Wasser, Strom, Einrichtung usw...

Re: Mobile Solaranlage

Beitragvon waro » Mi 8. Nov 2017, 22:00

Mur mal zur Info,
ich habe auch 120+50W Panels auf dem Dach und betreibe damit einen 12V Kompressorkühlschrank, der eigentlich nur 50W braucht.
Der Puffer ist zur Zeit max. 160Ah in Form von zwei Batterien.
Das geht prima, solange ich mich nicht in einer sehr warmen Zone befinde.
Soll heißen, in Kroatien im Sommer sind die Panels deutlich wärmer geworden und
haben sehr deutlich weniger Leistung abgegeben
ud somit ging der Kühlschrank nur noch gradeso....
Ich vermute, das klärt die Sache, wieso das bei viel Sonne nicht gehen will...
Gruß
Roland

Geht nicht, gibt´s nicht!
Benutzeravatar
waro
 
Beiträge: 173
Registriert: So 21. Aug 2016, 12:34
Wohnort: Vechelde
Vorname: Roland
Fahrzeug: O309, BMW530d, GSXR1000 und mehr...

Re: Mobile Solaranlage

Beitragvon 4 Sterne » Do 9. Nov 2017, 18:03

schraubfix hat geschrieben:beim 2000 watt wandler kann man ausrechnen wie lange die batts halten.
bei 3500 watt weiß ich das noch...das waren so um die 25 minuten.dann ist die batterie platt(100 ampere)
würde empfehlen den generator weiter zu nutzen


Man nehme das Ohmsche Dreick ... und siehe da...

bei 2000W/12V gibt das 167A da is die 100AH Batterie nach ca 36 min leer
Bei 3500W sind wir bei ca 20 min.
Da hassu aber ne gute Batterie erwischt oder wars evtl ´ne 120er ;)

@Waro:
Wohl wahr,der Temperaturkoefizient von Solarpanels ist nicht zu verachten.

Von daher würde ich zu ´nem ordentlichen MPPT Regler raten.
Da dieser mit Systemspannungen von bis 100 Volt arbeiten kann besteht die Möglichkeit
entweder ein einzelnes 36 VPanel zu Nehmen,oder mehrere 18V oder 36V Panele in reihe zu schalten.

Da man durch das Maximum PowerPointTracking
immer im optimalen Ladespannungsbereich arbeitet hat man auch bei Teilbeschattung eine wesentlich höhere Ausbeute
als beim PWM Regler (der nur mit 18V Systemspannung arbeitet),da man ja eine viel höhere Systemspannung hat.
Wodurch sich auch der Verlust durch erhöhte Temperatur erheblich kompensieren lässt.

Beim MPPT Regler sollte man aber schon 100€ für ´nen guten investieren.

Ich habe 2x100W/36V in Reihe geschaltet (macht 72V) und den Blue Solar 100/15 von Victron an ´ner zyklenfesten 200 Ah Batterie.
Ich bin begeistert - im vergleich zur alten Anlage.

Burg Herzberg Festival 8 Tage autark durchgehalten.
Mit Kompressorkühli,LED Beleuchtung ,Läppi,viel laute Musik,Schurflo und div. Kameras,Telefone,Tablet und Dampfgeräte laden.

Und das Wetter war nicht gerade oprimal ;) [joint]
Zuletzt geändert von 4 Sterne am Do 9. Nov 2017, 18:52, insgesamt 1-mal geändert.
Mozart? ... Beethoven? ... egal,Hauptsache Jazz !!!
Benutzeravatar
4 Sterne
 
Beiträge: 278
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 11:52
Wohnort: Rendsburg
Vorname: Jörg
Fahrzeug: 508,W123,S124, Katana 550,Yamaha XJ900

Re: Mobile Solaranlage

Beitragvon schraubfix » Do 9. Nov 2017, 18:25

Da hassu aber ne gute Batterie erwischt oder wars evtl ´ne 120er


nö...garnicht.das war eine berechnung zwecks benutzung eines induktionsherdes
weil im breiten erst der plan war mit strom zu kochen.
war mir dann aber zu aufwendig,von den batteriebänken mal abgesehen.
das kann man wohl stricken,bedarf aber einfach zuviel batterien und daher auch zuviel gewicht
glauben sie nicht,es gäbe keinen grund sie nicht zu verhaften

CHUCK NORRIS TANKT NICHT;DER WAGEN FÄHRT AUS RESPEKT
Benutzeravatar
schraubfix
 
Beiträge: 1554
Registriert: Do 13. Nov 2014, 17:04
Wohnort: rendsburg

Vorherige

Zurück zu Wohnmobile und Wohnwagen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste