Ausgleichbehälter für die Bremsflüssigkeit

Fahrgestell, Motor, Elektrik, usw...

Ausgleichbehälter für die Bremsflüssigkeit

Beitragvon festivalsafari » Do 1. Sep 2016, 19:34

Wie woanders schon geschrieben, habe die letzten Tage festgestellt, das mein von vorne gesehen rechter Ausgleichbehälter für die Bremsflüssigkeit (steht auf jedenfall drauf) leer ist und hatte noch keine Zeit auf Ursachenforschung zu gehen. Habt ihr Tips wo die Leitung langläuft, bzw wie ich am sinnvollsten vorgehe. Der linke ist erstaunlicherweise voll. Tips und Hilfebesuche sind gerne gesehen. [wave] [wave]

MFG der MAtze
Benutzeravatar
festivalsafari
 
Beiträge: 218
Registriert: Fr 14. Nov 2014, 18:25
Fahrzeug: MB 508 D

Re: Ausgleichbehälter für die Bremsflüssigkeit

Beitragvon fengi » Do 1. Sep 2016, 20:32

Matze,
leg dich unters Auto und schaue nach, wo es feucht oder gar nass ist! Leckagen im Bremssystem lassen sich recht einfach lokalisieren - zumindest wenn schon der ganze Behälter leer ist.

Hat dein Düdo unterdruck- oder luftdruckunterstützte Bremsen?
Bei Unterdruck ist der BKV im Motorraum links, bei Druckluft hängen zwei BKV unter dem linken Leiterrahmen.
Es kann aber auch eine Leitung irgendwo ein Leck haben, oder Radbremszylinder.
Selbst die Kupplung käme in Frage, wenn es denn der Behälter ist, über den auch das Kupplungssystem gespeist wird.
Das war's dann aber auch schon.

Leg dich mal mit einer Taschenlampe bewaffnet unters Auto und kontrolliere den kompletten Rahmen und die Achsen zwischen Vorder- und Hinterachse. Ich denke, du wirst dann schon fündig werden. Wenn nicht, dann mal einen Blick auf die Rückseite der Räder werfen, ob es dort an den Ankerplatten feucht ist.
Benutzeravatar
fengi
 
Beiträge: 324
Registriert: So 1. Mär 2015, 15:10
Vorname: Mathias
Fahrzeug: DB 608 DG

Re: Ausgleichbehälter für die Bremsflüssigkeit

Beitragvon festivalsafari » Do 1. Sep 2016, 20:51

Hallo Fengi, ist luftdruckunterstützt. Ich werd mich am Wochenende mal drunterlegen. Habe bis jetzt nur vorne ne feuchte stelle gesehen. Hatte da eigentlich die Servo im verdacht, aber vielleicht ist die Undichtigkeit da drüber und es läuft nur die Servo runter.

MFG der Matze
Benutzeravatar
festivalsafari
 
Beiträge: 218
Registriert: Fr 14. Nov 2014, 18:25
Fahrzeug: MB 508 D

Re: Ausgleichbehälter für die Bremsflüssigkeit

Beitragvon festivalsafari » So 4. Sep 2016, 17:10

SO hier mal ein kleiner Zwischenbericht. Nachdem Fengi heute spontan hier angehalten hat, konnten wir die Fehlerquelle wahrscheinlich schonmal auf 2-3 Stellen eingrenzen. Werde jetz die Tage mal DOT4 Bremsflüssigkeit besorgen und gucken ob wir recht behalten. Wenn ich glück habe ist es nur ne Leitung.
Danke nochmal an Fengi fürs spontan dreckig machen. [clap] [clap] [hero]
Benutzeravatar
festivalsafari
 
Beiträge: 218
Registriert: Fr 14. Nov 2014, 18:25
Fahrzeug: MB 508 D

Re: Ausgleichbehälter für die Bremsflüssigkeit

Beitragvon festivalsafari » Mo 5. Sep 2016, 18:46

So Test ist erfolgt, es ist die Leitung zur Kupplung. Sie wurde nur nor vom Gewebe geahlten. Das innenliegende Kunststoffrohr hat es komplett zerbröselt, selbst nachschneiden hat nicht zum geünschten erfolgt. Also morgen neue "Dieselleitung geholt und ausgetauscht. Muss ich die KUpplung dann entlüften? Wenn ja wie und kann ich das alleine?

MFG der MAtze
Benutzeravatar
festivalsafari
 
Beiträge: 218
Registriert: Fr 14. Nov 2014, 18:25
Fahrzeug: MB 508 D

Re: Ausgleichbehälter für die Bremsflüssigkeit

Beitragvon fengi » Mo 5. Sep 2016, 19:24

Brauchst du vermutlich nicht entlüften, weil ja noch keine Luft in den Druckbereich gesaugt wurde. Warte aber nach dem Wechseln des Schlauchs, bevor du wieder die Kupplung betätigst, denn dann hat die noch im Schlauch befindliche Luft Zeit, sich nach oben in den Ausgleichbehälter zu verziehen.
[thumbup]
Benutzeravatar
fengi
 
Beiträge: 324
Registriert: So 1. Mär 2015, 15:10
Vorname: Mathias
Fahrzeug: DB 608 DG

Re: Ausgleichbehälter für die Bremsflüssigkeit

Beitragvon festivalsafari » Di 6. Sep 2016, 19:13

So das Elend geht weiter. Schlauch ist los, Kniestück ist gebrochen. Also morgen los neues Kniestück besorgen und hoffen, das ich dieses ohne Ausbaus des Kupplungsgeberzylinders getauscht kriege. Neue Leitung ist auf die Falsche hab ne 6er Dieselleitung mitgebracht und es muss eine 8er sein. Aber wie heißt es so schön, aus fehlern lernt man. [wall] [wall]

MFG der Matze
Benutzeravatar
festivalsafari
 
Beiträge: 218
Registriert: Fr 14. Nov 2014, 18:25
Fahrzeug: MB 508 D

Re: Ausgleichbehälter für die Bremsflüssigkeit

Beitragvon fengi » Di 6. Sep 2016, 19:45

Was is'n Kniestück?
Wie, was, wo?
Benutzeravatar
fengi
 
Beiträge: 324
Registriert: So 1. Mär 2015, 15:10
Vorname: Mathias
Fahrzeug: DB 608 DG

Re: Ausgleichbehälter für die Bremsflüssigkeit

Beitragvon festivalsafari » Di 6. Sep 2016, 20:07

Das Anschlussstück am Kupplungsgeberzylinder, wo die Leitung draufgeschoben ist. Besteht aus weißem Plastik, ist abgewinkelt sitz in der Gummidchtung vom Zylinder.
Benutzeravatar
festivalsafari
 
Beiträge: 218
Registriert: Fr 14. Nov 2014, 18:25
Fahrzeug: MB 508 D

Re: Ausgleichbehälter für die Bremsflüssigkeit

Beitragvon waro » Fr 9. Sep 2016, 10:39

Musste ich bei meinem auch neu machen,
hab mir aus Kupferleitung das Knickstück gebastelt.
6mm Leitung gebogen und 8mm Stückchen auf beiden Seiten drauf gelötet.
Der Geberzylinder entlüftet sich selbst über den Schlauch zum Bremsflüssigkeitsbehälter,
der Nehmerzylinder hat einen Entlüftungsnippel wie bei Radbremszylindern.
Gruß
Roland

Geht nicht, gibt´s nicht!
Benutzeravatar
waro
 
Beiträge: 173
Registriert: So 21. Aug 2016, 12:34
Wohnort: Vechelde
Vorname: Roland
Fahrzeug: O309, BMW530d, GSXR1000 und mehr...

Nächste

Zurück zu LKW

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron